Studiencover Gastronomieplanung im Handel 2020

Gastronomieplanung im Handel 2020

Der Leitfaden „Gastronomieplanung im Handel 2020“ hat das Ziel, Händler bei der Entscheidungsfindung und der Planung gastronomischer Angebote zu unterstützen. Er liefert keine universellen Lösungen oder fertige Konzepte, sondern bietet wichtige Fragestellungen, Daten, Kalkulationen und Umsetzungsbeispiele an.

Für wen ist der Leitfaden gedacht?

Der Leitfaden ist sowohl für Händler gedacht, die die Einführung von Gastronomie planen als auch für Händler, die ihr bisheriges gastronomisches Konzept optimieren wollen.
Unser Schnell-Check hilft Ihnen bei der Orientierung.

Status quo

Handelsgastronomie in Deutschland erreicht 2019 voraussichtlich einen Jahresbruttoumsatz von über 10 Mrd. Euro an über 35.000 Verkaufsstellen. Aufgrund des Zusammenwachsens von Gastronomie und Handel lassen sich mittlerweile in fast allen Branchen Retail-Gastro-Hybride finden. Ein Ziel vieler Händler ist es, durch gastronomische Erlebnisse und Wohlfühlatmosphären mehr Frequenz in die Filialen zu bringen und die Verweildauer zu erhöhen.

Der Möbelhandel und die Kauf-/Warenhäuser haben dies bereits vor Jahrzehnten für sich erkannt und viele Erfahrungen mit gastronomischen Angeboten gesammelt. Die rasant wachsende Bedeutung des Onlinehandels und immer hochwertigere Discountangebote führten in der jüngeren Vergangenheit bei vielen Händlern zu Überlegungen und Umsetzungen, Gastronomie als Differenzierungsmöglichkeit im Wettbewerb einzusetzen. In der Folge wird es auch zukünftig immer mehr Gastronomie in Verbindung mit Handelsaktivitäten geben.

Von der Vision zum Konzept

Die Handelsgastronomie richtet sich idealerweise an der Vision des Unternehmens aus und ist fester Bestandteil der selbigen. Handelsgastronomie muss durch ihr Angebot die Handelsaktivitäten unterstützen und ergänzt bzw. übertrifft durch ihr Angebot die Erwartungshaltung der angesprochenen Kunden.

Schnellcheck

Ist Ihr Unternehmen bereit für Handelsgastronomie?

Der „Schnellcheck“ umfasst 12 Fragen dient dazu, sich im Vorfeld zu den wichtigsten Themen und Voraussetzungen vor einer möglichen Einführung eines gastronomischen Angebots Gedanken zu machen.

Existiert eine Vision für meine Handelsgastronomie oder kann ich die erarbeiten? (1/12)
1 out of 12
Sind die notwendigen finanziellen Ressourcen vorhanden? (2/12)
2 out of 12
Existiert eine Fläche, auf der das Gastronomiekonzept umgesetzt werden kann? (3/12)
3 out of 12
Sind die Voraussetzungen für die technische Gebäudeausrüstung bekannt und gegeben? (4/12)
4 out of 12
Ist eine Zielgruppe für ein gastronomisches Angebot vorhanden? (5/12)
5 out of 12
Wollen wir Gastgeber werden und ist im Unternehmen der Servicegedanke gegeben oder kann er entwickelt werden? (6/12)
6 out of 12
Soll die Retail-Marke gestärkt werden und kann Gastronomie zur Profilierung beitragen? (7/12)
7 out of 12
Kann in den ersten Jahren auf Profit, Deckungsbeitrag und/oder ROI verzichtet werden? (8/12)
8 out of 12
Existiert eine Idee für ein Gastronomie-Konzept? (9/12)
9 out of 12
Existiert im Unternehmen Gastronomie Know-how? (10/12)
10 out of 12
Kann ein fester Projektleiter für die Planung und Umsetzung der Gastronomie eingesetzt werden? (11/12)
11 out of 12
Stehe ich als Unternehmer oder Führungskraft persönlich und mit Leidenschaft hinter der Umsetzung einer Gastronomie in meinem Unternehmen? (12/12)
12 out of 12

Sie haben alle Fragen beantwortet und können sich nun Ihr persönliches Ergebnis ansehen.

Die Print-Variante des "Schnellchecks" können Sie hier einfach und kostenfrei downloaden.

Wie machen es andere?

Wir haben für Sie viele spannende und aktuelle Handelsgastronomie Beispiele aufgelistet.

Handelsgastronomie-Konzepte

Handelsgastronomische Konzepte sind vielfältig und erstrecken sich über Angebote auf Parkplätzen, in der Vorkassenzone, auf der Verkaufsfläche bis hin zu Rooftop-Restaurants mit Bedienung auf Sterneniveau. Das Speisenangebot reicht dabei von Fastfood, Snacks und Grab & Go bzw. Convenience-to go-Angeboten bis hin zu den klassischen Speisen im Restaurant, Bistro oder Café.

Der Weg zum eigenen Gastronomiekonzept

  • Ziele der Gastronomie aus Unternehmenssicht definieren
  • Zweck der Gastronomie aus Kundensicht definieren
  • Wettbewerbssituation am Standort analysieren
  • Eigene Positionierung und Zielgruppen für das F&B-Angebot definieren
  • Möglichkeiten auf der Fläche/am Standort sichten
  • Entscheidungsfindung ob Eigenbetrieb oder Fremdvergabe an Pächter oder Franchisesystem

Der Leitfaden „Gastronomieplanung im Handel 2020“ greift diese Fragen auf und beschreibt den Verlauf (inkl. Aufgaben, Fragestellungen und weiterführenden Hinweisen) sehr detailliert und praxisnah. Dabei zeigt er auch die Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Betriebstypen auf und unterstützt mit einem strukturierten Entscheidungsbaum die Entscheidungsfindung für das eigene Konzept.

Die Kapitel

Betriebswirtschaftliche Überlegungen

Beispiel eines grundlegenden, unternehmerischen Kalkulationsmodell

Raumplanung

Checklisten und Definition von Küchenformaten

Umsetzungsbeispiele

SB-Cafékonzept, Fast-Casual-Konzept, Restaurant-Konzept

Produktion und technische Ausstattung

Lebensmittelsicherheit, Beispiele Technik-Ausstattung und Technik-Module

Speisenpräsentation

Ausstattung für kalte und warme Speisen sowie für Warmhalten und Lagern

Abluft

Die Lüftung in gewerblichen Küchen dient in erster Linie dem Gesundheitsschutz der Mitarbeiter. Hierbei muss die Abfuhr von Feuchtigkeit, Wärme, Schadstoffen und Verbrennungsprodukten sowie die Zufuhr von gesundheitlich unbedenklicher Außenluft gewährleistet sein.

Reinigung und Spülen

Arbeitsweise, Leistung und Ausstattung müssen entsprechend den Anforderungen des Betriebes berücksichtigt werden.

Entsorgung

Zusammengefasste Darstellung der relevantesten Rechtsvorschriften hinsichtlich Handelsgastronomie.

Automatisierung: Systeme und Ansätze

Automatisierung von Prozessen zur Beschleunigung des Wareneingang, Qualitätsmanagements, Produktions-, Bestell-, Zahl- und Ausgabevorgangs

Kassen-/Bezahlsysteme im Gastronomiebereich

Informationen und Tipps zu Kassen- und Bestellsystemen

Personalbeschaffung

Das Thema Personal stellt u.a. aufgrund des Fachkräftemangels eine echte Herausforderung dar. Hier erfahren Sie praktische Tipps, wo Sie z.B. Fachkräfte aus der Gastronomie akquirieren können oder wo Sie spezialisierte Headhunter für Top Fachkräfte und Führungskräfte finden.

Sie sind interessiert?

Den Leitfaden „Gastronomieplanung im Handel 2020“ können Sie ab sofort im EHI-Shop erwerben.

Unsere Partner

Die Erarbeitung des Leitfadens erfolgte im Rahmen des EHI-Arbeitskreises Handelsgastronomie, den das EHI Retail Institute gemeinsam mit Unternehmen aus Handel, FCSI und der Industrie, die Mitglied im EHI-Netzwerk und der Initiative Handelsgastronomie sind, gebildet hat.

Sie haben Fragen, Anregungen oder Kritik?

Melden Sie sich bei uns. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Olaf Hohmann
Forschungsbereichsleiter Handelsgastronomie
+49 221 57993-699
hohmann@ehi.org
Moritz Kolb
Projektleiter Handelsgastronomie
+49 221 57993-29
kolb@ehi.org