Status Quo der Handelsgastronomie

Handel und Gastronomie lassen sich längst nicht mehr eindeutig voneinander trennen. Bundesweit hat sich die Handelsgastronomie mit rund 10 Mrd. Euro jährlichem Bruttoumsatz an über 35.000 Verkaufsstellen etabliert. Mittlerweile lassen sich in fast allen Handelssegmenten Retail-Gastro-Hybride finden, die sich kontinuierlich weiterentwickeln.

Mio. Personen in Deutschland kaufen für sich persönlich im Jahresverlauf frische, verzehrfertig zubereitete Speisen im Handel bzw. in der Handelsgastronomie.

Die Zielgruppen

Zahlreiche Faktoren bedingen, wie häufig außer Haus konsumiert wird, allen voran Zeit, Wetter und finanzielle Aspekte. Je nach Altersgruppe sind vor allem funktionale Aspekte, Zeit oder Genuss beim Verzehr außer Haus entscheidend. Für Alleinlebende spielt Außer-Haus-Konsum auch als „soziales Lagerfeuer“ eine wichtige Rolle.

Grafik Umsatz Handelsgastronomie
Grafik Verkaufsstellen  Handelsgastronomie

Kaufkriterien und Bedürfnisse

Informationen zu gastronomischen Angeboten werden zu 65 Prozent durch Empfehlungen von Freunden, Kollegen und der Familie bekannt. Printwerbung über Flyer, Werbebeilagen, Handzettel oder Zeitungen und Zeitschriften steht an zweiter Stelle.
Die wichtigsten Kaufkriterien für frische, verzehrfertig zubereitete Speisen sind Sauberkeit und Hygiene, Qualität und Frische inklusive einer frischen Zubereitung der Speisen sowie ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Je älter die Kunden sind, desto wichtiger werden die Begleitumstände des Aufenthalts wie Klimatisierung, Lautstärke und Bedienung vor Ort.

Die Rolle der Handelsgastronomie

Handelsgastronomie hilft dem Konsumenten hauptsächlich dabei, eine bequeme und zeitsparende Alternative zum Essen bzw. Verzehr anzubieten, die praktisch mit anderen Erledigungen verbunden werden kann. Dabei passt die Handelsgastronomie mit einer großen Auswahl und der sofortigen Verfügbarkeit ideal zu den Bedürfnissen der Zielgruppen und zum Zeitgeist.
Wenn die Konsumenten frische, verzehrfertig zubereitete Speisen im Handel bzw. der Handelsgastronomie kaufen, geben Sie dafür durchschnittlich ca. 22 Euro im Monat aus. Der Kauf findet vor allem zur Mittagszeit statt. Den Einkauf der Speisen verbinden rund 50 Prozent von ihnen regelmäßig mit einem weiteren Einkauf im Handel. Das Speisenangebot (des Handels) ist eher einfach gehalten, spiegelt insofern jedoch die Anlässe wider, bei denen der Handel/die Handelsgastronomie im Fokus steht – nämlich Anlässe, bei denen der Konsument unterwegs ist bzw. bei denen es schnell gehen muss.

Publikationen zum Thema Handelsgastronomie

Unsere Publikationen

Alle Studien und Whitepaper des EHI zum Thema „Handelsgastronomie“
finden Sie unter unseren Publikationen und in unserem Shop.

EHI Handelsgastronomie Kongress 2020

Seien Sie dabei wenn am 27. + 28. Oktober 2020 hochkarätige Referentinnen und Referenten mit Händlern, Marken- und Industrievertreter/-innen über Best-Practice-Beispiele, Strategien, Trends, Personal- und Digitalisierungsthemen sowie aktuelle EHI-Forschungsergebnisse der Handelsgastronomie in Deutschland diskutieren.

Gastronomie Kongress